Oberleitungs-Lkw: Baden-Württemberg plant Test

 
Quelle: www.verkehrsrundschau.de

https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/oberleitungs-lkw-baden-wuerttemberg-plant-test-2012288.html

Hallo,

Kuppenheim. Elektrische Oberleitungs-Lastwagen sollen von Ende 2019 an testweise über die Bundesstraße 462 zwischen Gernsbach-Obertsrod und Kuppenheim (Kreis Rastatt) rollen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) übergab jetzt einen Förderbescheid an den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). Berlin fördert die sechs Kilometer lange Teststrecke im Südwesten mit 16,8 Millionen Euro. Ziel ist es, Güter umweltfreundlich über die Straße zu transportieren.

Nun schön langsam kommt das Thema Elektromobilität auch in Deutschland in Fahrt. Mit einem Praxistest zu Oberleitungs-Lkw hab ich zwar nicht gerechnet, aber warum nicht. Mich würde hier interessieren ob diese Oberleitung-Lkw Hybridfahrzeuge oder reine Elektrofahrzeuge sind. Hierzu werde ich aber sicherlich noch einen Artikel vorstellen, in dem etwas genauer Fahrzeug eingegangen wird. Spätestens Ende 2019 wenn das Projekt anläuft.

Dubai startet Testbetrieb für Flugtaxi

 
Quelle: www.futurezone.at

https://futurezone.at/digital-life/dubai-startet-testbetrieb-fuer-flugtaxis/278.513.520

Hallo,

lt. Futurezone liegt die Zukunft der Mobilität in der Luft – zumindest in Dubai. Als Antwort auf die Verkehrsprobleme vieler Großstädte startet dort demnächst ein fünfjähriger Testbetrieb mit Flugtaxis. Das Fluggerät kommt aus Deutschland – ein großer Erfolg für das junge Start-up-Unternehmen Volocopter aus Bruchsal bei Karlsruhe.

Natürlich gibt es auch Hürden wie z.B. die nötige Akzeptanz bei den zukünftigen Passagieren, oder die Kapazitäten der Batterien. Dennoch wird das Marktpotential als enorm bezeichnet. In urbanen Gebieten mit verstopften Strassen könnte sich diese Technologie relativ schnell als günstige Alternative zum Helikopterflug etablieren.

Mal von den Bedürfnissen des einzelnen abgesehen – würde man global auf ein Strassensystem wie wir es heute besitzen verzichten, könnte sich die Menschheit einiges an Ressourcen einsparen. Für solch eine Vision würde aber mehr als ein Flugtaxi notwendig werden.

Skyway bietet eine neue Technologie für den Transport

 
Quelle: www.androidmag.de

http://androidmag.de/news/technik-news/skyway-bietet-eine-neue-technologie-fuer-den-transport/

Hallo,

SkyWay ist ein Projekt, das über 170 technische Fachleute und Experten im Bereich der Transportinnovationen vereint und noch Investoren sucht. Das Projekt bereits Wirklichkeit geworden, eine Teststrecke wurde gebaut. Was Skyway auszeichnet ist die Sicherheit des Systems, immerhin geht man weg vom Boden, vielmehr gleitet man auf aufgehängten Schienen dahin. Dies macht das ganze System unabhängig von Witterung und Bodenbeschaffenheit.

Ein mal etwas anderes Transportkonzept das www.andoidmag.de in seinem Artikel vorstellt. Vor allem die geringen Kosten für die Infrastruktur machen das Projekt interessant. Auch setzt jeder Strassenneubau vorraus, dass die nötigen Grundstückseigentümer mitspielen. Grund und Boden für ein solches System zur Verfügung zu Stellen, bei dem zum Beispiel Agrarflächen weiterhin nutzbar bleiben wird auf eine größere Akzeptanz bei Grundstückseigentümer stossen als eine asphaltierte Strasse. Planungszeiten ließen sich hierbei drastisch verkürzen und Projekte relativ zeitnah umsetzen.

Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter

 
Quelle: www.golem.de

https://www.golem.de/news/transport-der-gueterzug-der-zukunft-ist-ein-schneller-roboter-1704-127306.html

Hallo,

der Verkehrsforscher Joachim Winter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat mit seinem Team ein Konzept für den Güterzug der Zukunft entwickelt. NGT Cargo nennen die Forscher den Zug – NGT steht für das Projekt Next Generation Train.

Der NGT Cargo soll automatisiert fahren und sich auch automatisiert und nach Bedarf selbst zusammenstellen. Dafür haben die Wagen einen eigenen Antrieb mit Elektromotor und Akku.

Zwar handelt es sich hier bisher nur um ein Konzept zur Optimierung des Bahnverkehrs. Doch man kann davon ausgehen, dass sich auch der Bahnverkehr in den kommenden Jahrzehnten durch die Automatisierung und Vernetzung und der damit einhergehenden Synergieeffekte grundlegend verändern wird.

Experten: Autonomes Fahren für Nutzfahrzeuge kommt früher

 
Quelle: www.onvista.de 

https://www.onvista.de/news/experten-autonomes-fahren-fuer-nutzfahrzeuge-kommt-frueher-65775981

Hallo,

ein weitere Artikel zum autonomen Fahren von Lkw. Laut Einschätzung von Experten werden autonome Lkw schon früher als gedacht eingesetzt werden.

Während für den Straßenverkehrt noch etliche Tests notwendig sind, kann die Technik z.B. auf umzäunten Geländen bereits jetzt schon legal eingesetzt werden.

Bestimmt wird es das eine oder andere Unternehmen geben, das diese Technik hier schon erfolgreich umsetzen kann und sich somit wertvolle Erfahrungswerte für die Zukunft sichern kann.

Ankündigung: Die BMW Group setzt auf Innovationspotenziale in der Logistik

 
Quelle: www.rfid-im-blick.de

www.rfid-im-blick.de/de/201706013958/die-bmw-group-setzt-auf-innovationspotenziale-in-der-logistik.html

Hallo,

hier mal ein kleiner Blick hinter die Kulissen hiesiger Konzerne. Einige große Firmen arbeiten  schon eifrig an der Umsetzung von Logistik 4.0.

BMW arbeitet z.B. schon länger an autonomen Transportsystemen innerhalb der Lagerlogistik. Wie dem Artikel zu entnehmen ist, werden diese Technologien jeweils in einem Werk bis zur Serienreife entwickelt.

Hierzu habe ich mal einen ähnlichen Bericht gelesen, in dem es darum ging, das BMW in diesen neuen Technologiesektor einsteigen will. Beste Voraussetzungen sind ja hierfür gegeben.

Die unterirdische Zukunft des Warenstroms


Quelle: www.derstandart.at

http://derstandard.at/2000057695745/Die-unterirdische-Zukunft-des-Warenstroms

Hallo,

in diesem Artikel geht es um ein unterirdisches Transportsystem. Hierbei fahren autonome Transporteinheiten, die jeweils eine Euro Palette aufnehmen können, in unterirdischen Röhren und beliefern damit z.B. Einkaufszentren in Städten.

Es gibt einige Projekte dieser Art, die sich in Entwicklung befinden. Hierbei handelt es sich um ein Projekt aus der Schweiz mit dem Namen „Cargo sous terrain“. Beteiligt sind neben der schweizer Regierung auch Unternehmen wie Rhenus Logistic, Hyperloop One und Swisscom.